Ober Scharrer Gruppe Banner

Diese Website verwendet Cookies.

Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.

zustimmen

Weitsichtigkeit (Hyperopie) bedeutet, dass man in der Ferne gut sieht. In der Nähe ist das Sehen unscharf. Bei hohen Weitsichtigkeiten kann auch das Sehen in der Ferne unscharf werden.

Weitsichtigkeitnormalsichtiges AugeWeitsichtigkeitweitsichtiges Auge


Das weitsichtige (hyperope) Auge ist im Verhältnis zu seiner Brechkraft zu kurz. Die gebündelten Lichtstrahlen haben ihren Fokuspunkt erst hinter der Netzhaut. Dadurch entsteht ein unscharfes Bild. Bis zu einem bestimmten Alter kann Weitsichtigkeit von der eigenen Linse ausgeglichen werden. Beim Blick in die Ferne wird das Fehlsehen durch Akkomodation (kugeliges verformen der Augenlinse) ausgeglichen. Ihr Augenarzt wird einige Sehtests mit und ohne Korrektur vornehmen. Anschließend wird er Ihr Auge mithilfe eines speziellen Bio-Mikroskops (Spaltlampe) genau untersuchen.

Weitsichtigkeit kann durch Brillengläser, Kontaktlinsen, Laseroperation oder Kunstlinsen korrigiert werden.

Brillengläser und Kontaktlinsen werden im Plusbereich des Dioptriewert (dpt) immer höher (z. B.: + 6,75 dpt). Als Alternative zu Brille oder Kontaktlinsen kommen Laseroperationen oder das Implantieren oder Austauschen von Kunstlinsen in Frage.

Bei Weitsichtigkeit macht sich die Alterssichtigkeit häufig früher bemerkbar als bei Kurzsichtigkeit.

 

Übersicht der angebotenen Untersuchungen

linie teaser
Erstberatung durch spezialisierte Fachärzte - Ober Scharrer

mehr

Wie funktioniert das menschliche Auge?

linie teaser
Funktion des Auges - Ober Scharrer

mehr

Medizin in der OSG:
mit geprüfter
Sicherheit & Qualität

ocunet tüv rheinland

bdocbdoc familienpakt siegel