Ober Scharrer Gruppe Banner

Diese Website verwendet Cookies.

Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.

zustimmen

Dynamische Gefäßdarstellung (Fluoreszenzangiografie)

Die dynamische Gefäßuntersuchung (Fluoreszenzangiografie) ist ein bildgebendes Verfahren zur Darstellung von Augenhintergrundveränderungen.

 

Dazu wird ein Farbstoff (Fluorescein oder Indozyangrün) in eine Blutader am Arm gespritzt. Wenige Sekunden später erscheint der Farbstoff auch in den Blutgefäßen des Augenhintergrundes.  Mit einer besonders ausgerüsteten Videokamera wird der Augenhintergrund beobachtet und durch Fotos dokumentiert. Vor der Messung müssen in der Regel die Pupillen medikamentös erweitert werden.


Wir empfehlen dieses Verfahren insbesondere:

•  zur Beurteilung von diabetischen Netzhautveränderungen,
•  zur genauen Differenzierung bei altersabhängiger Makuladegeneration (AMD)
•  bei Gefässveränderungen wie arteriellen oder venösen Verschlüssen
•  bei entzündlichen Veränderungen des Augenhintergrunds.


Netzhaut-Schichtdarstellung (OCT)

Die Optische Cohärenz-Tomographie (OCT) ist ein präzises Messverfahren, mit dem die Strukturen der Netzhaut und Aderhaut hoch auflösend dargestellt werden können. Wir führen die Untersuchung mit der neuesten Generation, dem Cirrus HD-OCT, durch. Dieses Gerät besticht durch seine außergewöhnliche Bildschärfe, Schnelligkeit und die Möglichkeit, 3D-Aufnahmen anzufertigen.

 

Das Untersuchungsprinzip ist dem Ultraschallverfahren ähnlich. Anstelle von Ultraschallwellen wird jedoch Licht einer definierten Wellenlänge zur Vermessung verwendet. Der Vorteil des OCT im Gegensatz zum Ultraschall besteht in einer ca. 40-fach höheren Messgenauigkeit. So können auch kleinste Strukturen am Augenhintergrund mikrometergenau dargestellt werden. Die Messung ist berührungs- und schmerzfrei. Vor der Messung müssen in der Regel die Pupillen medikamentös erweitert werden.

Wir empfehlen eine Netzhaut-Darstellung mit dem OCT besonders bei:

•  Veränderungen der Netzhautmitte (Makula): Altersabhängige Makuladegeneration (AMD), Entzündungen der Netzhaut, Durchblutungsstörungen und Verschlüssen  der Blutgefäße (Thrombose)
•  angeborenen und erworbenen Makulaerkrankungen

Fundusfotografie

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte! Mittels hochauflösender Fotografie können wir den individuellen Zustand Ihrer Netzhaut objektiv dokumentieren. Dies ermöglicht uns auch nach Jahren eventuelle Veränderungen an der Netzhaut differenziert vergleichen und beurteilen zu können.

Ihr Nutzen: Netzhauterkrankungen können frühzeitig erkannt und notwendige Therapien rechtzeitig eingeleitet werden.

 

Fundusautofluoreszenz

Die Fundusautofluoreszenz ist eine spezielle Variante der Fundusfotografie. Sie ermöglicht fotographische Bilder, die eine Schicht unter der Netzhaut darstellen, welche die Sehzellen der Macula ernährt. Diese Untersuchung ist besonders wertvoll für die Beurteilung der trockenen Maculadegeneration, aber auch für andere Erkrankungen der Macula.

Übersicht der angebotenen Untersuchungen

linie teaser
Erstberatung durch spezialisierte Fachärzte - Ober Scharrer

mehr
Wie funktioniert das menschliche Auge?

linie teaser
Funktion des Auges - Ober Scharrer

mehr

Medizin in der OSG:
mit geprüfter
Sicherheit & Qualität

ocunet tüv rheinland

bdocbdoc familienpakt siegel