Ober Scharrer Gruppe Banner

Diese Website verwendet Cookies.

Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.

zustimmen

Aufgrund angeborener Hornhauterkrankungen (so genannte Hornhaut-Dystrophien und Hornhaut-Degenerationen), aber auch durch Entzündungen oder Verletzungen des Auges kann es zu Hornhauttrübungen und Hornhautnarben kommen.

Einige dieser Veränderungen können durch eine Phototherapeutische Keratektomie (PTK) behandelt werden. Nähere Informationen finden Sie hier.Bei Keratokonus, Keratektasie und Pellucider Hornhaut-Degeneration (Formen der krankhaften Auswölbung der Hornhaut) kann durch eine Hornhautvernetzung mit Riboflavin (Crosslinking) ein Voranschreiten der Erkrankung verhindert werden und so die Sehschärfe erhalten bleiben.

Bei schweren Hornhauterkrankungen kann eine Hornhauttransplantation notwendig werden. Hierbei werden – nach Art der Hornhautübertragung – verschiedene Verfahren unterschieden. In einer teils aufwendigen Operation, die nicht selten unter stationären Bedingungen durchgeführt werden muss, wird die krankhafte Hornhaut entfernt und durch eine Spenderhornhaut ersetzt. Diese wird mittels einer bestimmten Nahttechnik fixiert. 

Nach einer Hornhauttransplantation sind regelmäßige Folgekontrollen sowie eine längerfristige Tropfengabe notwendig. 

 

Übersicht der angebotenen Untersuchungen

linie teaser
Erstberatung durch spezialisierte Fachärzte - Ober Scharrer

mehr
Wie funktioniert das menschliche Auge?

linie teaser
Funktion des Auges - Ober Scharrer

mehr

Medizin in der OSG:
mit geprüfter
Sicherheit & Qualität

ocunet tüv rheinland

bdocbdoc familienpakt siegel