Sicherheit und Präzision für Ihre Augen

Um sicherzugehen, dass wir Ihre Fehlsichtigkeit mittels Laserbehandlung beheben können, ist eine individuelle Basis-Voruntersuchung und Erstberatung unabdingbar: entweder durch unsere spezialisierten FachärztInnen oder unsere geschulten AugenoptikermeisterInnen.

Der Termin dauert insgesamt ca. 1 Stunde. Sie erhalten eine verlässliche und unabhängige Aussage, ob Ihre Augen für eine mikrochirurgische Sehkorrektur geeignet sind und welches Verfahren voraussichtlich das Beste für Sie ist. Sie können diesen Termin ohne Begleitperson wahrnehmen und auch unmittelbar nach der Untersuchung wieder Autofahren. Somit ist auch eine längere Anreise zu einer Voruntersuchung, bspw. aus Bayreuth oder Ingolstadt, problemlos möglich.

Unsere Leistungen der Euro-Augenlaserklinik

Unsere Ärztinnen und Ärzte sind auf folgende Laserverfahren und Behandlungsmethoden spezialisiert:

Die Femto-LASIK ist die modernste Entwicklung in der Behandlung von Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung. Sie hat sich aufgrund ihrer Präzision und Sicherheit als „Gold-Standard“ in der refraktiven Laserchirurgie durchgesetzt.

Bei der herkömmlichen LASIK wird im ersten Schritt der Operation ein Hornhautdeckelchen (Flap) mit einem mechanischen Schneideinstrument (Mikrokeratom) präpariert. Der Flap wird im nächsten Behandlungsschritt wie ein Buchdeckel aufgeklappt. Der Hornhautabtrag zur Korrektur der Fehlsichtigkeit erfolgt dann mit einem Excimer-Laser.
Bei der Femto-LASIK wird die Präparation der Hornhautlamelle von einem Femtosekunden-Laser übernommen. Die eigentliche Laserkorrektur findet danach ebenfalls mit dem Excimer-Laser statt. Die Femto-LASIK dauert ca. 6-8 Minuten pro Auge. Durch den Einsatz des Femtosekunden-Lasers wird es erstmals möglich, eine LASIK-Behandlung ohne den Einsatz mechanischer Geräte durchzuführen.

Die Femto-LASIK eignet sich hervorragend zur Korrektur von Kurzsichtigkeit (bis -10,0 dpt.), Weitsichtigkeit (bis +4,0 dpt.) und Hornhautverkrümmung (bis 5 dpt.).
Ebenso kann eine ggf. gleichzeitig bestehende Alterssichtigkeit (Presbyopie) mit dem Prinzip der „Monovision“ (oder „Blended Vision“) behandelt werden: Hierbei kann das dominante Auge („Führungsauge“) so korrigiert werden, dass es in der Ferne optimal scharf sieht. Das andere Auge („nahdominantes Auge“) wird so korrigiert, dass es in mittlerer Entfernung bzw. in der Nähe scharf sieht. Das Gehirn kann die Bilder so „übereinander legen“, dass Objekte sowohl in der Ferne als auch bis zu einer bestimmten Nähe erkannt werden können. Nach Ihrer individuellen Untersuchung können wir ausführlich mit Ihnen besprechen, ob das Prinzip der „Monovision“ eine für Sie und Ihre Augen geeignete Korrekturmöglichkeit ist.

Diese klassische OP-Technik wird seit Anfang der 90er Jahre zur bleibenden Sehkorrektur eingesetzt. Das bewährte Verfahren wird auch noch heute sehr erfolgreich durchgeführt. Die Femto-LASIK ist die medizinisch-technische Weiterentwicklung der LASIK.
Bei der klassischen LASIK wird eine Schnitttechnik (Keratomileusis) mit einem mechanischen Schneidewerkzeug (Mikrokeratom) durchgeführt. Die geschnittene Hornhautlamelle (Flap) wird aufgeklappt und das freiliegende Hornhautgewebe durch eine anschließende Laserbehandlung modelliert. Zum Abschluss der Behandlung wird die Hornhautlamelle zurück geklappt. Sie dient als „natürliches Pflaster“.

Die klassische LASIK eignet sich zur dauerhaften Korrektur von Kurzsichtigkeit (bis ca. -8 dpt), Weitsichtigkeit (bis ca. +3 dpt) und Hornhautverkrümmung (bis ca. 5 dpt).
Ebenso kann eine ggf. gleichzeitig bestehende Alterssichtigkeit (Presbyopie) mit dem Prinzip der „Monovision“ (oder „Blended Vision“) behandelt werden: Hierbei kann das dominante Auge („Führungsauge“) so korrigiert werden, dass es in der Ferne optimal scharf sieht. Das andere Auge („nahdominantes Auge“) wird so korrigiert, dass es in mittlerer Entfernung bzw. in der Nähe scharf sieht. Das Gehirn kann die Bilder so „übereinander legen“, dass Objekte sowohl in der Ferne als auch bis zu einer bestimmten Nähe erkannt werden können. Nach Ihrer individuellen Untersuchung können wir ausführlich mit Ihnen besprechen, ob das Prinzip der „Monovision“ eine für Sie und Ihre Augen geeignete Korrekturmöglichkeit ist.

Die PRK (Photoablative Refraktive Keratektomie) ist das älteste Augenlaserverfahren, um Fehlsichtigkeiten operativ zu behandeln. Sie kommt zum Einsatz, wenn PatientInnen nicht mit der Femto-LASIK oder der klassischen LASIK behandelt werden können.

Mit der PRK können eine niedrige bis mittlere Kurzsichtigkeit (bis ca. - 6 dpt) und eine Hornhautverkrümmung bis ca. 3 dpt behandelt werden. Eine Weitsichtigkeit ist mit dieser Methode jedoch nicht korrigierbar.

Während bei der LASIK und insbesondere bei der Femto-LASIK die volle Sehschärfe in der Regel bereits nach einem bis wenigen Tagen erreicht wird, kann der Heilungsprozess – und damit das Erreichen der Sehschärfe – nach PRK-Behandlung einige Wochen andauern.
 

Weitere Leistungen

Unser ÄrztInnen-Team korrigiert Ihre Sehfähigkeit nicht nur mit dem Laser. Wir sind auch darauf spezialisiert, auch krankhafte Hornhautveränderungen und extreme Fehlsichtigkeit zu behandeln. Damit bieten wir unseren PatientInnen in der Metropolregion Nürnberg-Fürth-Erlangen aber auch bspw. in Bamberg oder Ingolstadt ein besonders breites Leistungsspektrum der refraktiven Chirurgie. 

Mit diesem Verfahren werden Hornhautveränderungen behandelt. Denn Verletzungen, Entzündungen oder angeborene Erkrankungen der Hornhaut können dazu führen, dass Narben und Trübungen in der ansonsten klaren Hornhaut entstehen. Dies kann die Sicht teilweise erheblich beeinträchtigen. Über die sogenannte PTK-Methode (Phototherapeutische Keratektomie) können diese Trübungen teilweise mit dem Laser entfernt werden.
 

Das Crosslinking (auch genannt UV-/Riboflavin-Crosslinking) wird eingesetzt, um ein krankhaftes ""Ausbeulen"" der Hornhaut zu behandeln. Dabei wird die Hornhaut mit UV-Licht bestrahlt und mit Vitamin B2 versorgt. Unsere OperateurInnen haben mit dieser inzwischen weltweit etablierten Methode bereits langjährige Erfahrung.
 

In den meisten Fällen lassen sich Kursichtigkeit, Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung sehr gut durch eine Laserkorrektur behandeln. Bei stark ausgeprägten Fehlsichtigkeiten stoßen die Laserverfahren jedoch an ihre Grenze. Die Behandlungsergebnisse werden ungenau oder der Eingriff wird aus medizinischen Gründen zu riskant. Das bedeutet aber nicht, dass Sie Ihren Traum von einem Leben ohne Brille und Kontaktlinsen aufgeben müssen. Durch die mikrochirurgische Implantation einer Kunstlinse in das Augeninnere können heutzutage auch hohe Fehlsichtigkeiten mit hoher Präzision und großer Sicherheit dauerhaft korrigiert werden.

Grundsätzlich stehen hierzu zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder wird eine Kunstlinse zusätzlich zur natürlichen Augenlinse in das Augeninnere implantiert (Phake Linse) oder die natürliche Linse wird entfernt und durch eine Kunstlinse mit „richtiger“ Brechkraft ersetzt (Linsenaustausch).

Phake Linse:
Phake Linsen werden zusätzlich zur natürlichen Augenlinse implantiert. Sie korrigieren den Brechfehler des Auges ähnlich wie eine Kontaktlinse. Der Unterschied jedoch ist, dass die Kunstlinse im Augeninneren und nicht auf der Augenoberfläche platziert wird. Phake Linsen müssen deshalb nicht „gewechselt“ werden. Ebenso werden Sie – im Gegensatz zur Kontaktlinse – eine Phake Linse nicht als Fremdkörper spüren und sie ist auch für Ihr Gegenüber optisch nicht erkennbar.

Der Anwendungsbereich für die zusätzliche Implantation von Kunstlinsen liegt bei Kurzsichtigkeit ab -0,3 dpt., bei Weitsichtigkeit ab +0,3 dpt. und Astigmatismus.

Linsenaustausch:
Bei hoher Kurz- oder Weitsichtigkeit, mit oder ohne Hornhautverkrümmung, kommt zur dauerhaften Sehkorrektur ein Austausch der körpereigenen Linse gegen eine Kunstlinse mit optimierter Brechkraft infrage. Dieses Verfahren bezeichnet man auch als Refractive Lens Exchange (RLE). Beim Linsenersatz wird die körpereigene Linse entfernt und durch eine Kunstlinse ersetzt. Dabei wird das Verfahren angewendet, welches seit Jahrzehnten bei der Operation des Grauen Stars (Kataraktoperation) erfolgreich eingesetzt wird: Nach Absaugen der natürlichen Linse wird die Kunstlinse über einen minimal-invasiven Zugang implantiert.
 

Ihre Behandlung

Dank der Vielfalt der Verfahren zur mikrochirurgischen Fehlsichtigkeitskorrektur ist heutzutage nahezu jeder Sehfehler dauerhaft korrigierbar. Ein Leben ohne Brille und Kontaktlinsen ist für fast jeden Menschen möglich. Es gibt dabei aber nicht „das beste OP-Verfahren“.

Grundlage für jeden erfolgreichen Eingriff ist eine ausführliche und sorgfältige Voruntersuchung sowie eine individuelle ärztliche Beratung. Hierauf legen wir in der Euro-Augenlaserklinik ganz besonderen Wert und nehmen uns auch die entsprechende Zeit. Denn von einem sind wir fest überzeugt: Qualität und Sicherheit sind das Resultat von sorgfältiger und präziser Arbeit.

Die Voruntersuchung besteht bei uns aus zwei Teilen. Bei der Basis-Voruntersuchung wird überprüft, ob grundsätzliche medizinische Einwände gegen eine dauerhafte Sehkorrektur sprechen (sog. Eignungstest). Außerdem können wir nach den Untersuchungen erste Angaben darüber machen, welches Korrekturverfahren für die am geeignetsten ist. Bei der Basis-Voruntersuchung werden bereits zahlreiche Untersuchungen durchgeführt, die auch für einen später anstehenden Eingriff sehr wichtig sind. Die Untersuchungen sind absolut schmerzfrei und werden von unseren Fachärztinnen und Fachärzten oder Optik-MeisterInnen durchgeführt.

Sollten Sie sich nach der Basis-Voruntersuchung für eine OP entscheiden, dann wird ein Termin für die erweiterte Voruntersuchung und Beratung festgelegt. Spricht aus medizinischer Sicht nichts dagegen, kann die OP frühestens drei Tage nach dieser Untersuchung durchgeführt werden.

Zum Abschluss der Untersuchung erhalten Sie eine Aufklärungsmappe mit allen Informationen zum Nachlesen. Sie können die erweiterte Voruntersuchung auf Wunsch auch bei einem unserer kooperierenden Augenärztinnen bzw Augenärzte durchführen lassen. Gerne vereinbaren wir dort für Sie einen Termin.

Der große Tag ist gekommen! Was erwartet Sie nun?

Nach der Begrüßung durch unsere MitarbeiterInnen und den zuständigen ÄrztInnen haben Sie noch ausreichend Zeit, eventuell bestehende Fragen oder Wünsche mit uns zu besprechen.
Da wir besonderen Wert auf eine intensive persönliche Betreuung legen, ist eine unserer freundlichen KollegInnen während Ihres gesamten Aufenthalts ausschließlich für Ihr Wohlergehen und Ihren Komfort in der Euro-Augenlaserklinik zuständig.

Die Behandlung selbst ist vollkommen schmerzfrei und macht sich lediglich durch ein leichtes Druckgefühl bemerkbar. Der Eingriff dauert nur ca. 10-15 Minuten pro Auge.

Nach dem Eingriff untersucht Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin kurz Ihre Augen und gibt Ihnen einige individuelle Tipps und Empfehlungen mit auf den Weg. Abschließend vereinbaren wir einen ersten Kontrolltermin für den Folgetag. Bitte nehmen Sie sich für den Rest des Tages nichts vor und halten Ihre Augen nach dem Eingriff einige Stunden idealerweise geschlossen. Hören Sie dabei Musik, ein Hörbuch oder schlafen Sie sich mal wieder richtig aus.

Jetzt beginnt für Sie ein neues Leben, unabhängig von optischen Hilfsmitteln. 
In der Regel ist Ihr Sehvermögen am Tag nach dem Eingriff bereits so gut, dass Sie die gewohnten Alltagstätigkeiten ohne Brille und Kontaktlinsen ausführen können. Wann Sie wieder aktiv am Straßenverkehr teilnehmen und Sport bzw. außergewöhnliche körperliche Aktivitäten ausführen können, hängt von Ihrer Sehschärfe ab. Ihr Arzt wird Sie bei der Nachkontrolle individuell darüber informieren und beraten. Die Sehschärfe stabilisiert sich vollstndig ca. drei bis sechs Wochen nach dem Eingriff. Oft ist dies auch schon früher der Fall. In der Zeit nach dem Eingriff sind regelmäßige Kontrollen für den dauerhaften Erfolg der Sehkorrektur und für Ihr sicheres Gefühl im neuen, brillenlosen Alltag sinnvoll.

Unser spezialisiertes ÄrztInnen-Team ist bei Problemen 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag erreichbar - weil Ihre Augen das Wichtigste sind!

Kosten und Finanzierung

Die Euro-Augenlaserklinik schließt für die durchgeführten Leistungen einen Behandlungsvertrag mit Ihnen ab. Hierbei werden die Behandlungskosten direkt mit Ihnen abgerechnet. Bei einer Abrechnung in entsprechender Anwendung der aktuellen Fassung der GOÄ richtet sich die Höhe der Behandlungskosten nach den Bestimmungen der GOÄ.

EUR 990 ein Auge / EUR 1.980 beide Augen 

Die Kosten beinhalten eine große Voruntersuchung, die Operation  selbst sowie zwei Nachuntersuchungen. Jede weitere Nachuntersuchung wird mit 50 € veranschlagt. Eine ggf. notwendige werdende Nachlaserung innerhalb von 12 Monaten ist im Preis inkludiert.

*Bitte beachten Sie, dass wir die tatsächlichen Kosten der Operation erst nach Ihrer Voruntersuchung genau bestimmen können.

EUR 2.425 ein Auge / EUR 4.850 beide Augen 

Die nachfolgend aufgeführten Kosten beinhalten eine große Voruntersuchung, den Eingriff selbst, alle Nachuntersuchungen sowie ein nachträgliches Laser-Finetuning, falls dieses innerhalb von 12 Monaten notwendig werden sollte.

*Bitte beachten Sie, dass wir die tatsächlichen Kosten der Operation erst nach Ihrer Voruntersuchung genau bestimmen können.

Bei der sogenannten Refraktiven Chirurgie, zu der das Augenlasern zählt, handelt es sich im individuelle Gesundheitsleistungen (kurz: IgeL).Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Behandlungskosten deshalb  grundsätzlich nicht.
Bei privaten Krankenkassen liegt es im Ermessen der einzelnen privaten Krankenversicherungen, ob sie die Operation bezuschussen oder erstatten.
In der Regel ist es jedoch möglich, die Behandlungskosten als außergewöhnliche Belastung steuermindernd geltend zu machen.

Wir ermöglichen Ihnen über den externen Anbieter medipay zinsgünstige und bequeme Ratenzahlungen. Medipay bietet Sonderkonditionen von beispielsweise 0% bei einer Laufzeit von 6 Monaten und 2.9% bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Eine vorzeitige Tilgung ist jederzeit möglich. Weitere Details zur Finanzierung sowie einen Vorab-Antrag, den Sie ausfüllen und direkt an medipay senden können, erhalten Sie von unseren MitarbeiterInnen. Medipay tritt dann mit Ihnen in Kontakt und übernimmt die gesamte Abwicklung und Korrespondenz.

Informationsveranstaltung

Sie interessieren sich für unsere Behandlungsmöglichkeiten und möchten nähere Informationen haben?

Dann nehmen Sie an einem unserer Online-Infoveranstaltungen teil! In der entspannten Atmosphäre Ihres gemütlichen Heims können Sie sich über unsere Augenlaserkorrekturen und Linsenimplantationen infomieren und unseren OperateurInnen Ihre Fragen stellen.